Beratung-Coaching-Training

WER (Was) ist was?

Berater analysiert den Zustand und bietet sozusagen ein Konzept zur Lösung. Dies angepasst auf die spezifische Situation. Die Grundlage  bilden gewisse Erfahrungswerte. z.b. welche Trainer für welche Situation oder welchen Coach für weiterführende Zieldarstellung.

Coach unterstützt den Tänzer, eigene Lösungen zu finden. Eine Lösung wird nur mithilfe der eigenen Ressourcen des Tanzpaares gefunden. Es wird somit Hilfe zur Selbsthilfe geboten. Coaching ist eine Trainingsberatung aber noch keine fachliche Gestaltung des Trainings. Der Coach benötigt ein bestimmtes Grundwissen der Materie. Dies bezüglich Akzeptanz und Führung.

Trainer vermittelt Wissen und arbeitet mit dem Tänzer intensiv und methodisch an der Umsetzung der geplanten Trainingsinhalte. Damit erweitert er das spezifische Wissen des Tänzers und ermöglicht einen gezielten Auf- und Ausbau. Er unterstützt damit das Erreichen von Zielen. Unter anderem werden Feedback, Trainingskontrolle und praxisorientierte Übungen eingesetzt, um die Umsetzung einem Gelingen zuzuführen. Das spezifische know how des Trainers ist hoch und auch die selbst erlebte Praxisanwendung ist ein Merkmal der Erfahrung.

Eines ist für alle 3 Funktionen gültig: Die Fähigkeit "Sich selbst zu managen" muss erhalten bleiben. D.h. Suchen und Buchen von Flügen, Anmeldung zu Turnieren und Trainingswochen etc.
Alle, Trainer, Berater und/oder Coache arbeiten daran Defizite, auf verschiedenen Know How Ebenen, zu verbessern.

Partnerprobleme oder Sportpsychologische Probleme sind nicht Teil der Tätigkeit. Dafür wäre eine entsprechend ausgebildete Stelle (Person) heranzuziuehen. Mentale Betreuung oder Sportpsychologe. Dieser muss nicht direkt in der Tanzkunst bewandet sein. Vielmehr ist es meist günstiger, eine Tanz(sport)externe Persönlichkeit dafür zu finden.

Für alle Bereiche gilt:
Das Tanzpaar welches "betreut, beraten,trainiert" wird sollte den Empfehlungen auch TATSÄCHLICH FOLGEN.
Es ist sinnbefreit einen "Plan" oder ein '"Trainingsprogramm" zu wünschen und den Empfehlungen im Endeffekt nicht zu folgen. Damit verliert man Zeit und Focus. Beides ist ein kostbares Gut.

In spezifischen Bereichen des Tanzes sind diese 3 Begriffe meist nicht klar voneinander trennbar. Des öfteren werden Personen in einen "unpassenden Zustand" gehoben, oder sehen sich in Selbigem selbst (networking etc.). Es stellt sich dann die Frage  "wos wor mei Leistung" - um dies mit einem sehr bekannten Zitat (aus österreichischer Szene) zu benchmarken.

Jeder tut natürlich sein Bestes - im entsprechenden Rahmen - wo es in Folge auch am besten aufgehoben ist, um eine optimale Hilfestellung,Beratung usw. zu gewährleisten.