Motivation und Training

während der Covid19 Pandemie.

Covid19 hat  eine herausfordernde Zeit beschert. Aber konnten und können die Standard und Latein TänzerInnen die Situation zum Vorteil nutzen? Sehr wohl!

  • Verbesserung der allgemein sportlichen Grundlagen
    Grundlagenausdauer
    Intervalltraining
    spezifisches Krafttraining

  • Erweiterung der sportspezifischen Grundlagen
    Diese Grundlagentraining ist im bewegungstechnischen Bereich angesiedelt.
    - Koordination von Körperblöcken
    - Verwendung der FÜSSE!
    - Energetische Verbindung im eigenen System
    - Tanzspezifische Bewegungstechnik
    - Tanzspezifische Aktionen

Einen Teil der genanneten Trainingsaufgaben konnte/kann man auf kleinem Raum und/oder ohne PartnerIn durchführen.

Seit das Training im Tanzssaal wieder möglich ist können die erlangten Fertigkeiten gemeinsam mit PartnerIn umgesetzt werden.

Da es über die letzten Monate kaum Turniere gab, war ausreichend Zeit für intensive Hausaufgaben. Themen, die oft nur nebensächlich behandelt wurden, in den Vordergrund zu rücken.

Die ferne und nähere Vergangenheit zeigt/e mir wieder, dass das technische Grundlagentraining oft vernachlässigt wird. Die Verwendung von Standbein, Sprunggelenk und der passender Gewichtstransport stehen oft im Hintergrund der Performance. Statt dessen wird die Improvisation des Oberkörpers in den Vordergrund gestellt.
Die Verbesserung dieser Grundlagen sind einerseits die Aufgabe des Tanzpaares, andererseits aber auch die Motivation durch den Trainer/Unterrichtenden. Besonders in den unteren Klassen sollte die Motivation des Trainers/Unterrichtenden darin liegen eben diese Grundlagen in den verschiedenen Tänzen zu fördern, dem Tanzpaar die klare Unterweisung und den klaren Trainingsauftrag zu geben! Damit den Grundstock für späteres international erfolgreicfhes Auftreten zu legen. Werden diese "Werte" von Beginn an propagiert, werden Sie vom Tänzer/Tänzerin automatisch in die Struktur des Trainings übernommen.

Dies hat nichts mit "old style" zu tun, denn um die heutigen Erfordernisse abedecken zu können sind eben diese Grundlagen von eminenter Wichtigkeit! Darauf kann man, in Folge, "Improvisation" von Bewegung aufbauen.
Nun stellt sich für mich die Frage des "WARUM NUR WENIG DAVON". Warum wird von Trainern/Unterrichtenden nicht, oder nur gering, an einer geordneten und tanzspezifischen Koordination von Füssen und Gewichtstransfer gearbeitet?

Klar, dass dies nicht die einzige wichtige Maßnahme ist, aber eine welche die Zukunft des/der Tänzers/Tänzerin bestimmt.

Meist kann man erkennen, welche Trainer/Unterrichtende darauf wert legen bzw. selbst das passende KÖNNEN oder KNOW HOW und MOTIVATION dazu haben. Die Performance des Tanzpaares ergibt das Bild.

Jedenfalls wünsche ich mir, dass wir alle an einem gemeinsamen Strang ziehen und die Qualität unserer TänzerInnen intensivieren!